Ein ideales Ausflugsziel für die Weihnachtsferien

Trotz eines turbulenten Jahres, das geprägt war von der Coronapandemie, schöpft der Tour d’horizon weiter aus dem Vollen und bleibt bis am 31. Januar 2021 im Verkehrshaus in Luzern, bevor er ab Ende April seine Schweizer Tournee wieder aufnimmt.

 

Mehr als 30 000 Besucherinnen und Besucher, 5 000 Teilnehmende an der Umfrage «Baue deine Schweiz der Zukunft», 63 000 Interaktionen und knapp 260 000 Views in den sozialen Medien: Das sind die schwindelerregenden Zahlen, die der Tour d’horizon des SBV vorlegen kann. Und doch entsprechen sie lediglich einer Zwischenbilanz von Ende Oktober 2020. Denn der Höhenflug des Tour d’horizon geht weiter. Bis am kommenden 31. Januar bleibt er im Verkehrshaus in Luzern und steht den Besucherinnen und Besuchern auch über die Festtage offen. Ein ideales Ausflugsziel also, gerade für Familien, die aufgrund der Pandemie auf Ferien in der Ferne verzichten müssen. Der Tour d’horizon bietet ein spielerisches, bereicherndes Erlebnis sowie die Möglichkeit, mit der Umfrage auf verschiedenen Touchscreens die Schweiz der Zukunft mitzugestalten.

«Nachdem die Bevölkerung auf uns zugekommen ist, gehen wir nun unsererseits auf sie zu»

Obschon die im Januar 2020 anlässlich der Swissbau Basel lancierte Schweizer Tournee des Tour d’horizon durch die Pandemie gehörig durcheinandergeraten ist, hat die Plattform der Baumeister ein grosses Publikum aus allen Landesteilen begeistern können. «Durch die Annullierung der Auftritte in anderen Schweizer Städten und die wochenlange Schliessung der Museen während des Lockdowns im Frühling, wovon auch der Tour d’horizon betroffen war, der damals frisch im Verkehrshaus aufgebaut wurde, fallen die Besucherzahlen 2020 tiefer aus als erwartet.» Und doch, trotz (oder vielleicht gerade dank) der Pandemie haben zahlreiche Besucher aus der Romandie und dem Tessin während den Sommerferien den Tour d’horizon besucht. «Das Prinzip des Tour d’horizon ist es, auf die Bevölkerung zuzugehen, nun war es aber genau umgekehrt», freut sich Thomas Guggisberg, der Leiter dieses Projekts, das zum Ziel hat, im Rahmen des 125-Jahr-Jubliäums des SBV im Jahr 2022 mit der Bevölkerung in einen Dialog zu treten.

Ein geselliger Treffpunkt für SBV-Mitglieder und -Sektionen

Der Tour d’horizon bietet einen idealen Rahmen für den Austausch zwischen unserer Branche und der Bevölkerung und steht den Sektionen und Mitgliedern des SBV für eigene Anlässe zur Verfügung. «Neun Sektionen und rund vierzig Unternehmen haben bereits vom Tour d’horizon Gebrauch gemacht für Apéros und andere Anlässe», betont Guggisberg. Die Bar im obersten Stock und die Aktivitäten rund um den Turm wie beispielsweise die Bob-Anschiebebahn oder die Kletterwand machen den Tour d’horizon zusätzlich attraktiv.

Letzte Gelegenheit, um an der Umfrage teilzunehmen

Der Tour d’horizon bleibt noch bis am 31. Januar 2021 im Verkehrshaus Luzern. Wer den Turm bis dahin nicht besichtigen kann, hat die Möglichkeit, online an der Umfrage «Baue deine Schweiz der Zukunft» teilzunehmen und mit etwas Glück ein iPhone 11 Pro zu gewinnen. Nach dem Ende der Umfrage am 31. Januar wird der SBV die Resultate nicht nur seinen Mitgliedern, sondern auch der breiten Öffentlichkeit, der Politik und der Presse kommunizieren.

Wiederaufnahme der Tour de Suisse

Im Februar und März wird der Turm umgebaut, um mit neuen Überraschungen aufzuwarten, wenn er seine Schweizer Tournee Ende April fortsetzt. Sofern das Coronavirus nicht wieder zum Spielverderber avanciert, wird der Turm an der BEA in Bern Halt machen und danach nach St. Gallen, ans Jazz-Festival von Ascona und im Oktober ans Foire du Valais weiterziehen. Voraussichtlich kommen noch weitere Zwischenstopps in anderen Regionen der Schweiz dazu, die zum aktuellen Zeitpunkt aber noch nicht spruchreif sind.

Autor: admin

Artikel teilen